Wen Jiabao, Chinas Premier, kommt nach Hannover (Bild: Wikipedia).
Wen Jiabao, Chinas Premier, kommt nach Hannover (Bild: Wikipedia).
Hannover Messe/Gastland China

Die kluge Energiewende

Zur Hannover Messe 2012 sind die wirtschaftlichen Chancen einer klugen Energiewende eines der zentralen Themen. Die Messe wird am 22. April vom Premierminister der Volksrepublik China, Wen Jiabao, und Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet. China ist das Partnerland der Messe.

Die heutige Gesellschaft stehe wie keine andere vor großen Herausforderung im Bereich Energie. Fossile Ressourcen wie Öl, Gas und Kohle sind endlich und verursachen beim Verbrennen klimagefährliche Treibhausgase, wie die Energieökonomin Prof. Dr. Claudia Kemfert zur Messe, die unter dem Leitthema „ greentelligence" steht, vorausblickt. Um die Energiewende so rasch wie möglich anzugehen seien fünf Punkte entscheidend.

Der Ausbau der Stromnetze und Speicher sowie eine Netzoptimierung über eine Nachfragesteuerung sei nötig, da erneuerbare Energien hohe Volatilitäten aufweisen. Der Ausbau und die Optimierung der europäischen Stromnetze habe laut Kemfert Priorität. Zudem sei die Schaffung geeigneter Regulierung und Rahmenbedingungen relevant. Damit die Anreize für den Bau und Einsatz von Gaskraftwerken steigen, sollte das Marktdesign angepasst werden. So könne eine kluge Regulierung helfen, die Kapazitäten zu fördern, die für ein nachhaltiges Energiesystem notwendig sind. Zum anderen sollte eine erforderliche Anpassung der Nachfrage auf Volatilitäten ermöglicht werden. Um die Investitionen zu beschleunigen, sollten die Rahmenbedingungen insbesondere bei der Vergütung der Infrastruktur sowie Stromspeicher und Reservekapazitäten so angepasst werden, dass Versorgungssicherheit und dynamischer Ausbau rasch zu schaffen sind. Zu dem Punkt Energeeffizienz erklärt die Energieökonomin, dass es ausreichender finanzieller Mittel bedarf, um die Energiesparpotenziale im Gebäudebereich nutzen zu können.

Darüber hinaus sei es laut Kemfert relevant, ein Energieministerium zur Umsetzung des Change Managament Prozesses zu schaffen. Für eine Energiewende sei eine umfassende, entschlossene und zielgerichtete Umsetzung aller relevanten Bereiche notwendig.

Die Energieversorgung ist eines der zentralen Themen der Hannover Messe vom 23. bis 27. April 2012. In diesem Jahr vereint sie acht sogenannte Leitmessen: Energy, Industrial Automation, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung.

Die Energieversorgung ist auch eines der zentralen Themen des Messepartners China. Die chinesische Industrie dabei einen besonderen Schwerpunkt legt auf intelligente Lösungen für die Nachhaltigkeit. cm/dz

02.02.2012


Weitere Artikel zum Thema

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Konradin Mediengruppe